Allgemeine Information

Öffnungszeiten

Wir haben heute noch bis 18:00 Uhr geöffnet.


Täglich außer Montag: 10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 20:00 Uhr
Eintrittspreise
Regulär: 7.00 €
Ermäßigt: 5.00 €
Sonntags: 1.00 €
Kontakt +49 (0)89 23805 2286
info@museum-brandhorst.de Adresse Theresienstraße 35A
80333 München

Aktuelle Ausstellungen

Werkabbildung zu Ausstellung

Lucy McKenzie – Prime Suspect

Ausstellungsansicht Dauerausstellung

Sammlung Brandhorst – Lawler, Twombly, Warhol

Aktuelle Veranstaltungen

Pop up Factory - Pop up your life Online Workshop Digital

Online-Workshop | Pop-Up Factory: "Pop up your life"

Pop up Factory - Pop up your life Online Workshop Digital

Online-Workshop | Pop-Up Factory: "Pop up your life"

Download
0
Info
Museum Brandhorst
Theresienstraße 35A 80333 München
Keith Haring, Untitled (Self-Portrait), 1985, UAB 873aus der Sammlung Brandhorst
Besonderes

DAS EWIGE IM JETZT | Keith Haring und die Freiheit des Menschen

  • SpracheEnglisch
  • Uhrzeit16:00 bis 17:00 Uhr
  • Dauer60 Minuten
  • Teilnehmermax. 25 Personen
  • AnmeldungKeine Anmeldung notwendig
  • PreisIm Eintrittspreis enthalten

Beschreibung

„Du kannst Menschen nur dabei helfen und dazu ermutigen, selbst zu leben.“

 

15:30 Uhr: Musikalische Intonation in St. Markus
Rafael Alcántara (Saxophfon, / Querflöte) & Victor Alcántara (Klavier)

16:00 Uhr: Dialogführung im Museum Brandhorst
mit Dr. Angela Opel und Dr. Peter Marinkovic, Dekan München-Ost

 

Der US-amerikanische Pop Art-Künstler und Anti-AIDS-Aktivist Keith Haring hat sich in seinen Werken neben Themen wie sozialer Gerechtigkeit, Kapitalismus und Rassismus auch mit der Frage nach der Unterdrückung des Individuums durch Diktatur oder religiöse Fundamentalismen auseinandergesetzt. Wie sieht die Freiheit des Menschen im Kontext von Gesellschaft, Politik und Religion aus? In den 1980er-Jahren, vor dem Hintergrund der „Lustseuche“ AIDS als „göttliche Strafe“, hat Haring erlebt, wie Freiheit von Person und Persönlichkeit in Frage gestellt wurde. Seine Antwort ist die Kunst: „Sie feiert die Menschlichkeit, statt sie zu manipulieren.“

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren