Wir haben heute noch bis 18:00 Uhr geöffnet.

Tickets Information Anfahrt

Veranstaltungen

Dialogführung

Kunstauskunft im Museum Brandhorst

|

Ausstellungen

Ausstellung

Nicole Eisenman. What Happened

Dauerausstellung

Von Andy Warhol bis Kara Walker. Szenen aus der Sammlung Brandhorst

Dauerausstellung

Cy Twombly im Museum Brandhorst

0
Info

Fatso

Kunstwerk Factory

Amy Sillmans Bild „Fatso“ zeigt in einem cartoonartigen Stil, in grellem Grün, den massigen, unförmigen Körper einer grimmig dreinblickenden Figur. Wir können nicht sagen, ob sie männlich oder weiblich ist.

Amy Sillman beweist, dass man sich neu erfinden kann: Nach der Schule arbeitet sie in einer Dosenfabrik in Alaska, zieht dann nach Japan, lernt die Sprache, arbeitet als Übersetzerin und entscheidet sich, noch mal etwas ganz Neues zu machen. Sie liebt die Herausforderung und wagt sich ins Neuland: Mit 40 Jahren schließt sie ihr Studium der Malerei ab und ist heute international erfolgreich!

Sprich darüber

Lass das Gemälde auf dich wirken:

Welche Fragen und Gefühle kommen auf?

„Fatso“ ist eine englischsprachige Beschimpfung für übergewichtige Menschen. Amy malt das Gemälde, nachdem sie sich am Strand in ihrem Körper unwohl fühlte. Kritisiert sie, dass unser Schönheitsbild nur dünne, sportliche Körper umfasst?

"Das Malen hat mir alles beigebracht, was ich weiß! Sinnlichkeit, Tiefe und Oberfläche, Veränderungen, das Unbekannte und das Sperrige, das Geheimnisvolle, das Hohe und das Niedere, das Poetische, das Intellektuelle, das Stumme, das Unmittelbare. [...] Malen ist wie eine Liebesaffäre."

Amy Sillman

|

Diskutieren

Wieso werden Menschen mit dicken Körpern in unserer Gesellschaft diskriminiert?

Ähnlich wie in einer Psychotherapie lernt Amy Sillman beim Malen viel über sich selbst. Sie sieht genau hin, setzt sich mit ihren Gefühlen auseinander und entwickelt daraus das Bild.

Genau hinsehen

Sieh auch du genau hin: Amy arbeitet in Schichten – was ist übermalt, angekratzt oder freigelegt worden?