Wir haben ab 10:00 Uhr geöffnet.

Tickets Information Anfahrt

Ausstellungen

0
Info
Cy Twombly

Nini’s Painting

  • Übersetzter TitelNinis Malerei
  • Jahr1971
  • MaterialDispersion, Kreide, Buntstift und Bleistift auf Leinwand
  • Maße250.3 x 300.4 cm
  • Erwerbsjahr1995
  • InventarnummerUAB 451
  • AusgestelltObergeschoss

Mehr über das Werk

In dem 1971 entstandenen „Nini’s Painting“ nähern sich Twomblys Gesten mehr und mehr dem Schreiben an. Aus den Linienzügen meint man zuweilen einzelne Buchstaben und Worte herauslesen zu können – etwa die Namen Cy und Nini –, doch ein klarer sprachlicher Zusammenhang entfaltet sich nicht. Das Gemälde ist eine Hommage an Nini Pirandello, die Frau von Twomblys Galeristen Plinio De Martiis, die sich 1971 das Leben genommen hatte. Trauer ist nur zu oft ein quälender Zustand, in dem man sprechen will, ohne es zu können. Und so ist Twomblys Malakt ein ständiges Überschreiben, gleichsam ein Versuch, sich zu äußern, im Wissen darum, dass dies scheitern muss. Es ist, als würden sich Twomblys Zeichen in diesen Schwebezustand zurückziehen. Sie hinterlassen ein Palimpsest von Erinnern und Vergessen, von Überfülle
und Entleerung.

Zugehörige Veranstaltung

Workshop

Pop-Up Factory

|

Weitere Sammlungswerke

Cy Twombly , Untitled (Sperlonga), 1959, UAB 441aus der Sammlung Brandhorst
Cy Twombly Untitled (Sperlonga), 1959
Cy Twombly, Winter's Passage: Luxor (Rome), 1985, UAB 461aus der Sammlung Brandhorst
Cy Twombly Winter’s Passage: Luxor (Rome), 1985
Cy Twombly , Lepanto VIII, 2001, UAB 476aus der Sammlung Brandhorst
Cy Twombly Lepanto VIII, 2001
Cy Twombly , Untitled (Roses), 2008, UAB 648
Cy Twombly Untitled (Roses), 2008
Cy Twombly, Rotalla, 1986/1990, UAB 463aus der Sammlung Brandhorst
Cy Twombly Rotalla, 1986/1990