Allgemeine Information

Öffnungszeiten

Wir haben aktuell geschlossen.


Täglich außer Montag:10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag:10:00 - 20:00 Uhr
Eintrittspreise
Regulär:7.00 €
Ermäßigt:5.00 €
Sonntags:1.00 €
Kontakt +49 (0)89 23805 2286
info@museum-brandhorst.de Adresse Theresienstraße 35A
80333 München

Aktuelle Ausstellungen

Filmstills aus Mark Leckeys „Fiorucci Made Me Hardcore“ (1999) Ausstellungsreihe „Spot On"

Spot On: Mark Leckey

Forever Young Jubiläumsausstellung 10 Jahre Museum Brandhorst München Ausstellung

Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst

Installationsansicht Ausstellungsreihe „Spot On"

Spot On: Jana Euler & Thomas Eggerer

Installationsansicht Ausstellungsreihe „Spot On"

Spot On: Josh Smith

Aktuelle Veranstaltungen

Führung

Let’s talk about art – Vor der Kunst und an der Bar

Führung

Forever Young

Führung durch die Ausstellung „Forever Young“ Themenführung

Die dunkle Seite der Pop-Art

Thomas Eggerer Waterworld, 2015 UAB 1079 Künstlergespräch

Thomas Eggerer im Gespräch mit Florian Pumhösl

Einstiegsführung

30 Minuten – ein Werk

Download
0
Info
Kerstin Brätsch

Holo Mai Pele, Is It You or Perhaps You? (Mund der Wahrheit) & Holo Mai Poli‘ahu: Facefold (dritte Dame), Beide „All Ready Maid Betwixt and Between“-Serie auf „Full-Fall Struttura #1“, 2016

  • Jahr2012-2016
  • MaterialLüsterfarbe, Emailfarbe und Schwarzlot auf Antikglas, gezogenes Glas, Walzglasscherben, Glassteine, Achatscheiben, Blei; Lüsterfarbe und Schwarzlot auf Antikglas, Kirchenfensterbordüren, Glassteine, Achatscheiben, Blei; Eisen, Neonröhre
  • Maße170 x 188 x 58 cm
  • Erwerbsjahr2018
  • InventarnummerUAB 1103
  • AusgestelltUntergeschoss

Mehr über das Werk

Seit 2011 arbeitet Kerstin Brätsch mit Glas, einem Material, das wir oft übersehen, obwohl es allgegenwärtig ist – nicht zuletzt in Form unserer Smartphone-Touchscreens, über die ein Großteil unserer Kommunikation läuft. Doch Brätsch hat sich bewusst gegen diese industriell gefertigten Gläser entschieden. Stattdessen verarbeitet sie historische Kirchenfensterbordüren, Glassteine und dünne Achatscheiben, die mit Lötzinn in handbemalten Antikglasscheiben verankert werden. Diese Arbeiten hat sie gemeinsam mit dem Schweizer Glasmeister Urs Rickenbach entwickelt, der ihr als geschulter Handwerker, so Brätsch, „seine Hände leiht“. Von unten beleuchtet, werden die Gläser zu geisterhaften Bildkörpern: Durch die Einlassungen verwandeln sie sich in Masken, knubbelige Hände, aber auch fratzenhafte Münder und Augen. Das Display für diese zerbrechlichen Kompositionen wurde von dem Künstlerduo Full-Fall gestaltet.

Weitere Sammlungswerke

Cy Twombly Untitled (Lexington), 2001 UAB 653
Cy Twombly Untitled (Lexington), 2001
Andy Warhol 1928–1987 Shadows, ca. 1978
Andy Warhol Shadows, ca. 1978
Andy Warhol Ladies and Gentlemen, 1975 UAB 539
Andy Warhol Ladies and Gentlemen, 1975
Jeff Koons *1955 Amore, 1988 UAB258
Jeff Koons Amore, 1988
Damien Hirst Waste (Twice) UAB 187 1I2 - 2I2
Damien Hirst Waste (Twice), 1994
Damien Hirst In This Terrible Moment We Are All Victims of an Environment That Refuses to Acknowledge the Soul, 2002 UAB 190
Damien Hirst In This Terrible Moment We Are All Victims of an Environment That Refuses to Acknowledge the Soul, 2002