Wir haben heute leider geschlossen.

Tickets Information Anfahrt

Ausstellungen

0
Info
Kerstin Brätsch for DAS INSTITUT

Heavy Mädel

  • Jahr2009
  • MaterialMünzen, Pigment, Acryl und Öl auf Papier
  • Maße273.1 x 182.9 cm
  • Erwerbsjahr2018
  • InventarnummerUAB 1110
  • AusgestelltUntergeschoss

Mehr über das Werk

Im Jahr 2009, kurz nach Ausbruch der Finanzkrise, begann Kerstin Brätsch an einer Reihe von Münzbildern zu arbeiten. „Heavy Mädel“ ist eines der ersten beiden Werke dieser Serie. Auf den dunklen, farblich changierenden Grund hat sie amerikanisches Münzgeld in Form eines großen X aufgeklebt. Der Bildträger Papier eignet sich wenig für eine solche Behandlung: Die Münzen beschweren das Papier, gelegentlich fallen einige ab. Doch Brätsch gefällt es, dass ihre Malereien so zu „Wunschbrunnen“ werden – als könnte man mit ein paar Cent sein Glück besiegeln. Sie bezieht sich damit auf eine lange Tradition, denn in religiösen Zusammenhängen gilt Malerei als wirkmächtiges Medium, dem transzendente Eigenschaften zugeschrieben werden. Gleichzeitig adressieren die Münzen die Frage nach dem Wert von Kunst, insbesondere von Malerei, der zunehmend über Preise auf dem Kunstmarkt bestimmt wird.

Weitere Sammlungswerke

Cy Twombly, Untitled (Bacchus), 2005, UAB 487aus der Sammlung Brandhorst
Cy Twombly Untitled (Bacchus), 2005
Cy Twombly , Untitled (Rome), 1962, UAB 444aus der Sammlung Brandhorst
Cy Twombly Untitled (Rome), 1962
Cy Twombly, Untitled (Gaeta), 1993, UAB 468aus der Sammlung Brandhorst
Cy Twombly Untitled (Gaeta), 1993
Cy Twombly, Untitled (Lexington), 2001, UAB 653aus der Sammlung Brandhorst
Cy Twombly Untitled (Lexington), 2001
Cy Twombly , Untitled (Roses), 2008, UAB 648
Cy Twombly Untitled (Roses), 2008