Allgemeine Information

Öffnungszeiten

Wir haben aktuell geschlossen.


Täglich außer Montag:10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag:10:00 - 20:00 Uhr
Eintrittspreise
Regulär:7.00 €
Ermäßigt:5.00 €
Sonntags:1.00 €
Kontakt +49 (0)89 23805 2286
info@museum-brandhorst.de Adresse Theresienstraße 35A
80333 München

Aktuelle Ausstellungen

Filmstills aus Mark Leckeys „Fiorucci Made Me Hardcore“ (1999) Ausstellungsreihe „Spot On"

Spot On: Mark Leckey

Forever Young Jubiläumsausstellung 10 Jahre Museum Brandhorst München Ausstellung

Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst

Installationsansicht Ausstellungsreihe „Spot On"

Spot On: Jana Euler & Thomas Eggerer

Installationsansicht Ausstellungsreihe „Spot On"

Spot On: Josh Smith

Aktuelle Veranstaltungen

Kunstvermittlung im Museum Brandhorst Workshop

Pop-Up Factory im Museum Brandhorst

Einstiegsführung

30 Minuten – ein Werk

Führung

Let’s talk about art – Vor der Kunst und an der Bar

Download
0
Info
Jeff Koons

Amore

  • Übersetzter TitelLiebe
  • Jahr1988
  • MaterialPorzellan
  • Maße80 x 50 x 50 cm
  • Erwerbsjahr1988
  • InventarnummerUAB 258
  • AusgestelltErdgeschoss

Mehr über das Werk

Jeff Koons ist ein Meister des Kitschs – auch wenn er selbst es nicht so beschreiben würde. In seinen Augen öffnet sich seine „optimistische“ Kunst lediglich einem breiteren Publikum. Gerade die „Banality“-Serie, zu der „Amore“ gehört und mit der Koons schlagartig zum Starkünstler wurde, brach mit den ästhetischen und intellektuellen Vorlieben der Kunstwelt. Koons fand seine Inspiration im Geschmack der Massen: bei Souvenirobjekten, Popstars oder Kuscheltieren. Sein Teddybär verspricht Liebe: „Amore“ steht groß auf seinem Lätzchen, „I 🖤 you“ auf dem Herz in seiner rechten Pfote. Honigtopf, Rokoko-Ziersockel und die zarten Farben der Porzellanbemalung runden das wortwörtlich zuckersüße Werk ab. Ob das Bärchen tatsächlich so harmlos ist? Vielleicht verbirgt Koons hinter all seiner Lieblichkeit auch die abgründige Einschätzung, dass Kunst das neue „Opium des Volkes“ ist. Denn in einer Werbeanzeige, die Koons begleitend zur „Banality“-Serie gestaltete, steht hinter ihm an eine Tafel geschrieben: „Beutet die Massen aus“ und „Banalität als Erlöser“.

Weitere Sammlungswerke

Jean-Michel Basquiat Ohne Titel, 1983
Andy Warhol Ladies and Gentlemen, 1975 UAB 533
Andy Warhol Ladies and Gentlemen, 1975
Cy Twombly Lepanto XII, 2001 UAB 480
Cy Twombly Lepanto XII, 2001
Andy Warhol Ladies and Gentlemen, 1975 UAB 538
Andy Warhol Ladies and Gentlemen, 1975
Cy Twombly OM MA NI PAD ME HUM Museum Brandhorst München
Cy Twombly Untitled ("Om Ma Ni Pad Me Hum") (Lexington), 2000
Kerstin Brätsch *1979 Holo Mai Pele, Is It You or Perhaps You? (Mund der Wahrheit), 2012–2016 Holo Mai Poli‘ahu: Facefold (dritte Dame), 2012–2016 Beide I Both: „All Ready Maid Betwixt and Between“-Serie I series Präsentiert auf I Presented on: „Full-Fall Struttura #1“, 2016
Kerstin Brätsch Holo Mai Pele, Is It You or Perhaps You? (Mund der Wahrheit) & Holo Mai Poli‘ahu: Facefold (dritte Dame), Beide „All Ready Maid Betwixt and Between“-Serie auf „Full-Fall Struttura #1“, 2016, 2012-2016