Wir haben heute leider geschlossen.

Tickets Information Anfahrt

Veranstaltungen

Ausstellungen

Ausstellung

Alexandra Bircken: A–Z

Dauerausstellung

Sammlung Brandhorst – Lawler, Twombly, Warhol

0
Info
Publikation

Post-apocalyptic Realism

Darstellungen einer Welt am Abgrund bestimmen die Gegenwart. Sie zeichnen unsere Zeit am Rande einer unmittelbar bevorstehenden, unabweisbaren und endgültigen Katastrophe, sei sie ökonomischer, ökologischer oder gesellschaftlicher Art. Die Beiträge reflektieren die Beziehungen zwischen Subjekt und Welt nach ihren jeweils fiktionalen, spekulativen und faktischen Enden und fragen: In welchen Formen und welchem Vokabular können wir von uns als dekonstruierte und doch wirkmächtige postapokalyptische Subjekte erzählen? "Post-apocalyptic Realism" wurde im Dialog mit dem Buch "Post-apocalyptic Self-Reflection" (Westphalie, 2018) veröffentlicht im Anschluss an die Veranstaltungsreihe "Postapokalyptischer Realismus: It's After the End of the World. Don't You Know That Yet?" (17./18./24./25./31. März, 1. April 2017) im Museum Brandhorst .

  • Herausgegeben vonTonio Kröner, Laura Preston, Tanja Widmann
  • Mit Beiträgen vonJuan Atkins, Helmut Draxler, Achim Hochdörfer, Hassan Khan, Anja Kirschner, Nina Könnemann, Dana Luciano, Inka Meißner, Robert Müller, Laura Preston, Georgia Sagri, Michael Smith, Peter Wächtler, Tanja Widmann, Jutta Zimmermann
  • VerlagVerlag der Buchhandlung Walther König, Köln
  • Format27 x 20 cm
  • Umfang124 Seiten | 44 Abbildungen
  • GestaltungDavid Jourdan
  • SpracheEnglisch
  • ISBN-Nr.978-3-96098-463-4 (EN)
  • Preis19,80 Euro im Museum