Allgemeine Information

Öffnungszeiten

Wir haben heute noch bis 18:00 Uhr geöffnet.


Täglich außer Montag: 10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 20:00 Uhr
Eintrittspreise
Regulär: 7.00 €
Ermäßigt: 5.00 €
Sonntags: 1.00 €
Kontakt +49 (0)89 23805 2286
info@museum-brandhorst.de Adresse Theresienstraße 35A
80333 München

Aktuelle Ausstellungen

Werkabbildung zu Ausstellung

Lucy McKenzie – Prime Suspect

Ausstellungsansicht Dauerausstellung

Sammlung Brandhorst – Lawler, Twombly, Warhol

Aktuelle Veranstaltungen

Pop up Factory - Pop up your life Online Workshop Digital

Online-Workshop | Pop-Up Factory: "Pop up your life"

Pop up Factory - Pop up your life Online Workshop Digital

Online-Workshop | Pop-Up Factory: "Pop up your life"

Download
0
Info
Ausstellung

Ed Ruscha. Bücher & Bilder

Ausstellung

Ruschas zentrales Thema ist das Verhältnis von Wort und Bild. Dieser Aspekt bestimmt die neue Sammlungspräsentation im Museum Brandhorst.

Ausstellungsinfo

Zeitraum

bis

Dauer

ca. 90 Minuten

Über die Ausstellung

Ed Ruscha, 1937 geboren, bezieht seine ästhetischen Inspirationen aus Massenmedien und Filmen sowie aus den urbanistischen Besonderheiten von Los Angeles. In stilisierter Form malt er Firmensignets, Tankstellen und Kaufhäuser. Hinzu kommen Gebrauchsgegenstände, Landschaften, Logos, Slogans oder einzelne Worte. Dabei geht Ruscha der Frage nach, inwieweit sich spezifische Assoziationen durch Typografie, Gesamtform und Farbe evozieren lassen. Neben die Gemälde mit industriellen Bauten oder Wörtern treten seine Bücher. Der Künstler selbst produziert, verlegt und vertreibt seit den 1960er-Jahren die schmalen Bände, die außer Titeln und Ortsangaben meist nur eine Folge von Schwarz-Weiß-Fotos enthalten. Ruschas zentrales Thema ist das Verhältnis von Wort und Bild.

Dieser Aspekt bestimmt auch die neue Sammlungspräsentation im Museum Brandhorst. Dabei stehen die drei Neuerwerbungen „Old Book Then“ (2011), „Old Book Today“ (2011/12) und „Old Book With Wormholes“ (2012) im Zentrum. Ergänzt werden diese drei großen Memento-mori-Bilder durch acht kleinere Gemälde und fünf Fotos, die der Künstler der Udo und Anette Brandhorst Stiftung geschenkt hat. Zusammen mit Ruschas eigenen Publikationen (auch sie teilweise Schenkungen) bilden die Darstellungen einen geschlossenen thematischen Komplex, der einen Zeitraum von 50 Jahren umfasst und die große Anzahl der Künstlerbücher der Sammlung Brandhorst auf eindrucksvolle Weise erweitert.

Mehr anzeigen