Allgemeine Information

Öffnungszeiten

Wir haben zur Zeit leider geschlossen.


Täglich außer Montag: 10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 20:00 Uhr
Eintrittspreise
Regulär: 8.8 €
Ermäßigt: 6.6 €
Sonntags: 1.00 €
Kontakt +49 (0)89 23805 2286
info@museum-brandhorst.de Adresse Theresienstraße 35A
80333 München

Aktuelle Ausstellungen

Werkabbildung zu 'May of Teck' von Lucy McKenzie aus der Ausstellung 'Lucy McKenzie - Prime Suspect' im Museum Brandhorst Ausstellung

Lucy McKenzie – Prime Suspect

Ausstellungsansicht 'Forever Young - 10 Jahre Museum Brandhorst' mit Werk von Andy Warhol Dauerausstellung

Sammlung Brandhorst – Lawler, Twombly, Warhol

Aktuelle Veranstaltungen

Das Bild zeigt einen Nahaufnahme, in der zu sehen ist, wie Teilnehmende eines Workshops der Kunstvermittlung Bilder am Boden sortieren. Digital

Online-Familienführung mit Dolmetscher in DGS

Arthur Jafa, Monster (2018), UAB \ Digital

Performance-Workshop | Empathie (Part 2)

Download
0
Info
Pressemitteilung

„Forever Young“ – Der Countdown läuft

DIE JUBILÄUMSAUSSTELLUNG „FOREVER YOUNG – 10 JAHRE MUSEUM BRANDHORST“ IST NOCH BIS SONNTAG, 19. JULI 2020 ZU SEHEN

München, 10. Juli 2020 - Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums zeigt das Museum Brandhorst seit Mai letzten Jahres seine Jubiläumsausstellung. Ausschließlich mit Werken der eigenen Sammlung bestückt, gibt die Schau Einblicke in zeitgenössische Kunst seit den 1960er-Jahren. Wer die umfangreiche Schau mit über 250 Arbeiten von mehr als 44 Künstlerinnen und Künstlern in München noch (einmal) besuchen möchte, hat bis einschließlich Sonntag, 19. Juli 2020 Gelegenheit dazu.

Parallel gibt es in der Ausstellungsreihe „Spot On“ Künstlerbücher von Ed Ruscha, Andy Warhol und anderen zu sehen. Highlights aus der Sammlung werden ab dem 22. Oktober 2020 im Neuen Museum in Nürnberg gezeigt.

 

Seit dem 24. Mai 2019 feiert das Museum Brandhorst seinen zehnten Geburtstag. Dies ist der Anlass für eine Werkschau aus den Sammlungsbeständen. „Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst“ spannt einen Bogen von den frühen 1960er-Jahren bis in die aktuelle Kunstproduktion. Neben bekannten und beliebten Höhepunkten sind zahlreiche Neuerwerbungen zu sehen, die seit 2009 in die Sammlung Brandhorst aufgenommen wurden und nun erstmals im Museum präsentiert werden.

Die Ausstellung umfasst über 250 Werke von mehr als 44 Künstlerinnen und Künstlern und hat drei Schwerpunkte, die für sich stehen können und doch aufeinander Bezug nehmen:

- Das erste Narrativ im Erdgeschoss des Museums widmet sich der
Pop-Art, durch die sich die Kunst in den 1960er-Jahren der Alltags- und Populärkultur öffnete. Der Fokus liegt dabei auf ihrer oft übersehenen politischen Dimension.

- Ein zweiter Strang konzentriert sich im großen Saal des Untergeschosses auf das brisante Thema der Subjektivität in der Gegenwart und damit auf die Frage, wie der Kapitalismus Identitäten prägt.

- Die dritte Sektion wendet sich in den Kabinetten des Untergeschosses einem der Kernthemen des Museums Brandhorst zu: der zeitgenössischen Malerei und der Fragestellung, wie sich diese althergebrachte Kunstgattung durch die Digitalisierung, neue Technologien und mediale Verbreitung immer wieder erneuert.

- Anlässlich des Jubiläums ist Twomblys Rosensaal wieder in seiner ursprünglichen, vom Künstler konzipierten Form zu sehen. Neben dem dauerhaft installierten „Lepanto“-Zyklus (2001) und zahlreichen Werken aus der 60-jährigen Karriere des Künstlers zeigt das Museum im Obergeschoss eine prominente Neuerwerbung aus Twomblys letzter, farbintensiver Werkserie „Camino Real“ (2011).

 

Ausstellungsreihe „Spot On“ – Bücher in der Sammlung Brandhorst

Unter dem Titel „Spot On“ werden in zwei Räumen im Erdgeschoss sowie in den Medienräumen im Untergeschoss jüngst erworbene Werkblöcke von verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern präsentiert. Noch bis 20. September 2020 werden im Erdgeschoss Bücher aus der Sammlung Brandhorst gezeigt. In der Ausstellung sind zentrale Neuerwerbungen der letzten Jahre zu sehen, u.a. von Jacqueline Humphries, Arthur Jafa, Andy Warhol und Ed Ruscha.

„Bücher sind Behältnisse für Information, Prosa und Poesie, sie sind Fetischobjekte und Mittel zur Kommunikation und repräsentieren wie kein anderes Medium die Demokratisierung von Wissen. Ihre kulturelle, soziale sowie historische Bedeutung hat auch im digitalen Zeitalter nicht an Strahlkraft verloren und erklärt die anhaltende Auseinandersetzung von Künstlerinnen und Künstlern mit dem Objekt und der Idee „Buch“, so Patrizia Dander und Monika Beyer-Wermuth, Kuratorinnen des laufenden „Spot On“.

 

Ausblick: Highlights der Sammlung Brandhorst werden ab Herbst 2020 in Nürnberg gezeigt.

Ab dem 22. Oktober 2020 werden die Highlights der Sammlung Brandhorst nicht nur in München, sondern auch im Neuen Museum in Nürnberg prominent zu sehen sein. Somit wird die einzigartige Sammlung zeitgenössischer Kunst auch andernorts erlebbar.

 

Museum Brandhorst

Das Museum Brandhorst widmet sich der zeitgenössischen Kunst. Seit seiner Eröffnung 2009 hat sich das Haus als einer der zentralen Orte für Gegenwartskunst in Deutschland etabliert. Hinter der spektakulären Fassade aus 36.000 Keramikstäben erleben Besucherinnen und Besucher aus aller Welt Spitzenwerke der Kunst von den 1960er-Jahren bis heute.

Das Museum beherbergt die mit Abstand größte Sammlung von Werken Andy Warhols in Europa. Weltweit einzigartig ist auch der Schwerpunkt auf dem Schaffen von Cy Twombly. Sein monumentaler „Lepanto“-Zyklus (2001) wird dauerhaft in einem Saal präsentiert, der eigens nach den Wünschen des Künstlers gestaltet wurde.

 

Öffnungszeiten: Täglich außer Montag: 10:00 - 18:00 Uhr, Donnerstag: 10:00 - 20:00 Uhr

Pressebilder

Ausstellungsansicht 'Forever Young - 10 Jahre Museum Brandhorst' mit Werk von Andy Warhol

Installationsansicht „Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst“ mit Werken von Andy Warhol

Ausstellungsansicht 'Forever Young - 10 Jahre Museum Brandhorst' mit Werk von Jutta Koether und Charline von Heyl

Installationsansicht „Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst“ mit Werken von Jutta Koether und Charline von Heyl

Ausstellungsansicht Museum brandhorst mit Werken von Cy Twombly Wie die Sammlung Brandhorst ins Museum fand

Installationsansicht „Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst“ mit dem Werk “Untitled (Camino Real)” von Cy Twombly

Detail des Werkes 'untitled (roses)', 2008, Cy Twombly aus dem Museum Brandhorst in München

Cy Twombly, Untitled (Roses), 2008 (Detail)

Cy Twombly , Lepanto VII, 2001, UAB 475aus der Sammlung Brandhorst

Cy Twombly, Lepanto VII, 2001

Cy Twombly, Untitled (Bacchus), 2005, UAB 488aus der Sammlung Brandhorst

Cy Twombly, Untitled (Bacchus), 2005

Andy Warhol, Natalie Wood, 1962, UAB 502aus der Sammlung Brandhorst

Andy Warhol, Natalie Wood, 1962

Andy Warhol, Rolling Stones - Love You Live (Mick Jagger), 1975, UAB 540aus der Sammlung Brandhorst

Andy Warhol, Rolling Stones – Love You Live (Mick Jagger), 1975

Andy Warhol, Self-Portrait, 1986, UAB 598aus der Sammlung Brandhorst

Andy Warhol, Self-Portait, 1986

Ed Ruscha, Not Only Securing the Last Letter But Damaging It as Well (Boss), 1964, UAB 373aus der Sammlung Brandhorst

Ed Ruscha, Not Only Securing the Last Letter But Damaging It as Well (Boss), 1964

Jean-Michel Basquiat, Dos Cabezas II, 1983, UAB 21aus der Sammlung Brandhorst

Jean-Michel Basquiat, Dos Cabezas II, 1983

Keith Haring, Untitled (Self-Portrait), 1985, UAB 873aus der Sammlung Brandhorst

Keith Haring, Untitled (Self-Portrait), 1985

Albert Oehlen, Selbstportait mit Pferd, 1985, UAB 853aus der Sammlung Brandhorst 'Spot on: Albert Oehlen'

Albert Oehlen, Selbstportrait mit Pferd, 1985

Bruce Nauman *1941, Mean Clown Welcome, 1985, UAB 299aus der Sammlung Brandhorst

Bruce Nauman, Mean Clown Welcome, 1985

Jeff Koons *1955, Amore, 1988, UAB258aus der Sammlung Brandhorst

Jeff Koons, Amore, 1988

Arthur Jafa, Monster (2018), UAB \

Arthur Jafa, Monster, 1988, gedruckt 2019

Cady Noland *1956, Tanya as a Bandit, 1989, UAB 322aus der Sammlung Brandhorst

Cady Noland, Tanya as a Bandit, 1989

Museum Brandhorst: Forever Young 10 Jahre JubiläumWolfgang Tillmans, Glam aus: Buchholz & Buchholz Installation, 1993, UAB 1224 25/60

Wolfgang Tillmans, Glam, 1992
aus: Buchholz & Buchholz Installation 1993, 1993

David LaChapelle Recollections in America, VIII: Laughter Decanter, 2006UAB 634 8 I 13aus der Sammlung Brandhorst

David LaChapelle, Recollections in America, VIII: Laughter Decanter, 2006

Seth Price, Vintage Bomber, UAB 1219aus der Sammlung Brandhorst

Seth Price, Vintage Bomber, 2006

Amy Sillman, Fatso, 2009, UAB 921aus der Sammlung Brandhorst

Amy Sillman, Fatso, 2009

Louise Lawler, Plexi (adjusted to fit), 2010/2011, UAB 1132aus der Sammlung Brandhorst

Louise Lawler, Plexi (adjusted to fit), 2010

Charline von Heyl, Spoudaiogeloion, 2015, UAB 1026aus der Sammlung Brandhorst

Charline von Heyl, Spoudaiogeloion, 2015

Wade Guyton, Untitled, 2016, UAB 1195aus der Sammlung Brandhorst

Wade Guyton, Untitled, 2016

Ed Ruscha *1937, Really Old, 2016, UAB1082aus der Sammlung Brandhorst

Ed Ruscha, Really Old, 2016

Außenansicht Museum BrandhorstArchitektur: Sauerbruch und Hutton

Außenansicht Museum Brandhorst

Außenansicht Fassade Museum Brandhorst Architektur: Sauerbruch und Hutton

Außenansicht Museum Brandhorst

Cafè Zebra im Museum BrandhorstVorhang von Wade Guyton und Kara Walker

Vorhang GuytonWalker, Foyer Museum Brandhorst

Portrait Achim Hochdörfer vor Lepanto Zyklus von Cy Twombly Direktor Museum Brandhorst Aus erster Hand: zu Cy Twombly (mit Achim Hochdörfer)

Achim Hochdörfer
Direktor Museum Brandhorst

Portrait von Patrizia Dander, Kuratorin am Museum Brandhorst

Patrizia Dander
Leitende Kuratorin Museum Brandhorst