Allgemeine Information

Öffnungszeiten

Wir haben ab 10:00 Uhr geöffnet.


Täglich außer Montag: 10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 20:00 Uhr
Eintrittspreise
Regulär: 8.8 €
Ermäßigt: 6.6 €
Sonntags: 1.00 €
Kontakt +49 (0)89 23805 2286
info@museum-brandhorst.de Adresse Theresienstraße 35A
80333 München

Aktuelle Ausstellungen

Ausstellung

Alexandra Bircken: A–Z

Dauerausstellung

Sammlung Brandhorst – Lawler, Twombly, Warhol

Aktuelle Veranstaltungen

Digital

Workshop für Erwachsene | DNA MIX

|
Führung

Cy Twombly

|
Digital

#MBMeet The Artist | Live-Talk auf Instagram: Ed Ruscha

|
Workshop

Von A wie Außen bis Z wie Zentrum: Gegensätzliches zieht sich an!

|
Download
0
Info
Museum Brandhorst
Theresienstraße 35A 80333 München
Zebra#1: Forever Young!?talk mit Nan Mellinger, Annekathrin Kohout, Barbara Vinken, Jovana Reisinger'Forever Young' 10 Jahre Museum Brandhorst Jubiläumsfeier
Podiumsgespräch

ZEBRA #1: Forever Young!?

  • SpracheEnglisch
  • Uhrzeit19:00 bis 20:30 Uhr
  • Dauer90 Minuten
  • AnmeldungKeine Anmeldung erforderlich

Beschreibung

Zur Halbzeit des Festwochenendes ein heiter-hintergründiger Zwischenstand über das Älter-und- doch-nicht-alt-Werden mit der Medienwissenschaftlerin Annekathrin Kohout, Barbara Vinken, Literaturwissenschaftlerin und Modeexpertin, und der Filmemacherin und Autorin Jovana Reisinger.

Die soziologischen Kategorien von Kindheit, Jugend und Erwachsensein scheinen überholt. Jugend darf nie enden und endet in Zeiten konstanter Repositionierung und Destabilisierung nicht wie früher mit dem Übergang ins erwachsene Zeitalter, in einen lebenslangen Beruf, die Wahlfamilie etc. Eher dehnt sich Jugend unendlich aus. Die Überbetonung der Jugend ist mit dem Paradigma der Natürlichkeit verbunden, der Bevorzugung des „natürlich Schönen“ gegenüber dem „künstlich Schönen“. In den sozialen Medien ist ein gegenläufiger Trend zu diagnostizieren: Selfies mit verzerrten Gesichtern, Masken und Contouring sind Phänomene, die darauf hinweisen, dass das Künstliche nicht länger verachtet, sondern wertgeschätzt wird. Im digitalen öffentlichen Raum dient es als notwendiges Werk- zeug, um einen Rest von Privatheit und Identität zu bewahren.

Wie reflektieren Film, Literatur und Mode die alterslose Ästhetik der digitalen Kultur? Wie artikuliert sich der Shift von Körperbildern und Identitäten im analogen Raum?

Mit Sprezzatura bewegt sich das erste ZEBRA zwischen kritischer Analyse, künstlerischem Ausdrucksgeschehen und Girlsplaining zu Gender- und Geschmacksfragen. Musikalisches Empowerment liefert der Jubiläumsmix „Forever Young“ by Public Possession. Foyer

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren