Allgemeine Information

Öffnungszeiten

Wir haben aktuell geschlossen.


Täglich außer Montag: 10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 20:00 Uhr
Eintrittspreise
Regulär: 7.00 €
Ermäßigt: 5.00 €
Sonntags: 1.00 €
Kontakt +49 (0)89 23805 2286
info@museum-brandhorst.de Adresse Theresienstraße 35A
80333 München

Aktuelle Ausstellungen

Werkabbildung zu Ausstellung

Lucy McKenzie – Prime Suspect

Ausstellungsansicht Dauerausstellung

Sammlung Brandhorst – Lawler, Twombly, Warhol

Aktuelle Veranstaltungen

David Smith, „Forging” series of sculptures in progress, Bolton Landing Dock, Lake George, NY, ca. 1956, Estate of David Smith © 2020 Estate of David Smith / VG Bild-Kunst, Bonn 2020 Panel

Transformationen in der Nachkriegsskulptur

Alina Szapocznikow, Panel

Hybride Figurationen der 1960er-Jahre

Abb. Albert Renger-Patzsch, Marmor an der Lahn (Metamorphit), 1963, Tafel 55, in: „Gestein“, 1966, © Albert Renger-Patzsch / VG Bild-Kunst, Bonn 2020 Vortrag

Theorien der Skulptur im technologischen Wandel

Download
0
Info
Museum Brandhorst
Theresienstraße 35A 80333 München
Digital

Online-Workshop I Pop-Up Factory: „Das gewande(l)te Ich“: Wilde Kerle und niedliche Viecher

  • SpracheEnglisch
  • Uhrzeit13:30 bis 15:00 Uhr
  • Dauer90 Minuten
  • AnmeldungAnmeldung bis Montag, 28. Dezember 13:00 Uhr unter programm@pinakothek.de | Begrenzte Anzahl an Teilnahmeplätzen

Beschreibung

Wer hat sich denn da ins Museum geschlichen? Lauter verrückte und geheimnisvolle Viecher! Was machen die hier? Der Künstler Jeff Koons hat einen kleinen Bären aus Porzellan geschaffen. Aber ist der wirklich niedlich und warum ist er nicht so kuschelig wie es sich bei einem Bären gehört? Keith Haring hat lustige Strichmännchen und einen Mann mit einem überlangen Arm gemalt, dessen Hand als Krokodilskopf endet. Arthur Jafas „Monster II“ ist so schwarz, dass man erst mal genauer hinschauen muss, um überhaupt eine Figur zu erkennen.

 

In der Kunst gab es schon immer Fantasiegestalten. Diesen Erfindungen liegt meist eine Zeichnung zugrunde. Damit fängt alles an, denn mit dem Stift können wir unserer Fantasie freien Lauf lassen und neue Wesen kreieren. Hinter jeder Figur steckt auch eine Geschichte, die wir gemeinsam in der Bildbetrachtung besprechen, bevor wir selbst eigene Kreaturen entwerfen. Das Besondere: Wenn jeder in der Familie bereit ist, seine Zeichnung zur Verfügung zu stellen, können wir sie in einem Klappbuch so zusammensetzen, dass immer wieder neue Wesen entstehen. Lasst Euch überraschen!

 

Mit der Anmeldebestätigung erhaltet ihr neben dem Link zum Online-Workshop auch eine Liste der Materialien. Denn es geht im Online-Workshop nicht nur ums Zuhören und Zusehen, sondern auch ums Machen.

 

Für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren

31.01.

Sonntag 13:30 - 15:00
Digital

Online-Workshop I Pop-Up Factory: „Das gewande(l)te Ich“: Mustergültig

Rhythmus und Rapport oder wilde Malerei? Was sind denn das für Muster an der Wand? Einige wiederholen sich, andere sehen ganz wild und frei aus, aber jedes ist …

Zum Event