Allgemeine Information

Öffnungszeiten

Wir haben heute leider geschlossen.


Täglich außer Montag:10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag:10:00 - 20:00 Uhr
Eintrittspreise
Regulär:7.00 €
Ermäßigt:5.00 €
Sonntags:1.00 €
Kontakt +49 (0)89 23805 2286
info@museum-brandhorst.de Adresse Theresienstraße 35A
80333 München

Aktuelle Ausstellungen

Forever Young Jubiläumsausstellung 10 Jahre Museum Brandhorst München Ausstellung

Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst

Filmstills aus Mark Leckeys „Fiorucci Made Me Hardcore“ (1999) Ausstellungsreihe „Spot On"

Mark Leckey

Installationsansicht Ausstellungsreihe „Spot On"

Jana Euler & Thomas Eggerer

Installationsansicht Ausstellungsreihe „Spot On"

Josh Smith

Aktuelle Veranstaltungen

Themenführung

ABGESAGT | Cy Twombly

Einstiegsführung

ABGESAGT | 30 Minuten – ein Werk

Ausstellungsführung

ABGESAGT | MVHS I Forever Young - 10 Jahre Museum Brandhorst

Führung

ABGESAGT | Forever Young

Download
0
Info
Katja Eichinger, Lutz Huelle
Veranstaltung

ABGESAGT | Mode und andere Neurosen: Ein Abend mit Katja Eichinger und Lutz Huelle

  • SpracheDeutsch
  • Uhrzeit19:00 bis 21:00 Uhr
  • Dauer120 Minuten
  • AnmeldungKeine Anmeldung notwendig
  • PreisEintritt frei

Beschreibung

Was ist Mode? Was erzählen wir über uns, wenn wir uns anziehen? Und woher kommt die Lust an Inszenierung und Selbstausdruck? Diesen und weiteren Fashion-Fragen geht Katja Eichinger in ihrem Essayband „Mode und andere Neurosen“ (Aufbau Verlag 2020) nach. Anlässlich der Buchpremiere im April spricht die Autorin mit dem Designer Lutz Huelle über das weite Spannungsfeld von Mode und ihren Erscheinungen, – ein Thema, das im Museum Brandhorst bei Künstlerinnen wie Alexandra Bircken oder Seth Price seinen Ausdruck findet.

 

Katja Eichinger, die auch als Fotografin und Musikproduzentin tätig ist, beobachtet das Phänomen Mode und seine zeitgeistlichen Wandlungen seit vielen Jahren; Lutz Huelle ist seit den 1990er-Jahren als Designer tätig. Er wurde in den letzten Jahren mit seinen Kollektionen für das Label LUTZ HUELLE international gefeiert und hat im Herbst 2019 seine erste Kollektion als Creative Director von Delpozo präsentiert.

 

Beide verbinden nicht nur biographischen Parallelen: Sie wurden in den späten 1960er- bzw. frühen 1970er-Jahren im Herzen Westdeutschlands geboren und studierten und lebten Ende der 1990er-Jahre in London – der Stadt von Punk und Post-Punk, von Popkultur und Fashion Business. Mit Witz und Willen zur Dekonstruktion operieren sie an der Schnittstelle von High Fashion und Subkultur-Phänomenen und öffnen damit den Blick für die sozialen und politischen Aspekte von Mode – und nicht zuletzt für die Sehnsucht nach Selbstwert und Einzigartigkeit im digitalen Zeitalter.

 

18:30 Uhr | Einlass

19:00 Uhr | Beginn

 

Das Event findet im Foyer des Museums statt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

#MBImZebra

 

PUBLIKATION

Katja Eichinger: Mode und andere Neurosen

Aufbau Verlag (Erscheinungsdatum: 6. April 2020)

Was erzählen wir über uns, wenn wir uns anziehen? In zehn persönlichen Essays denkt Katja Eichinger über die Macht der Mode nach – hellwach, persönlich und voller überraschender Einsichten in Zeitgeist und Popkultur. Mit Fotografien von Christian Werner.

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass bei dieser Veranstaltung Foto- und Videoaufnahmen gemacht werden, die für die interne und externe Berichterstattung analog und digital veröffentlicht werden.

 

Fotos: Christian Werner, Wolfgang Tillmans

Collage: Museum Brandhorst

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren

31.03.

Dienstag 15:00 - 16:00
Themenführung

ABGESAGT | Cy Twombly

Mit über 170 Arbeiten ist der Bestand an Werken des US-amerikanischen Künstlers Cy Twombly in der Sammlung Brandhorst weltweit einmalig. Die Führung bietet Ihnen die Möglichkeit, in das unvergleichliche OEuvre des Künstlers einzutauchen und einen Überblick über sein facettenreiches Schaffen in den Medien Malerei, Skulptur und Zeichnung zu gewinnen. Highlights wie der Rosensaal oder der monu

Zum Event

02.04.

Donnerstag 12:30 - 13:00
Einstiegsführung

ABGESAGT | 30 Minuten – ein Werk

JEDEN DONNERSTAG  12:30 BIS 13 UHR Lassen Sie sich zur Mittagszeit von Kunst inspirieren und begeistern. Die kurzen Themenführungen stellen Ihnen besondere Werke unserer Museen vor und bieten Abwechslung für die Mittagspause. Folgende Werke werden vorgestellt: 20.02. | Spot On: Jana Euler, Great White Fear 7, 2019 27.02.

Zum Event

04.04.

Samstag 14:00 - 15:30
Ausstellungsführung

ABGESAGT | MVHS I Forever Young - 10 Jahre Museum Brandhorst

Seit Eröffnung 2009 sind die hochkarätigen Bestände des Museums Brandhorst von knapp 700 auf über 1200 Werke angewachsen. Die Werke von Andy Warhol, Cy Twombly, Jean-Michel Basquiat oder Sigmar Polke wurden um wichtige Arbeiten von Ed Ruscha, Keith Haring, Louise Lawler und Albert Oehlen erweitert. Maßgebliche Positionen der zeitgenössischen Kunst - von Seth Price und Wolfgang Tillmans bis C

Zum Event

04.04.

Samstag 16:00 - 17:00
Führung

ABGESAGT | Forever Young

„Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst“ spannt einen Bogen von den frühen 1960er-Jahren bis in die gegenwärtige Kunstproduktion und setzt unsere zahlreichen Neuankäufe der letzten Jahre mit bekannten Sammlungswerken in Verbindung. In der Führung werden neben Highlights wie Andy Warhol, Monika Baer oder Sigmar Polke vor allem die Neuerwerbungen der vergangenen zehn Jahre in den Fokus

Zum Event

07.04.

Dienstag 15:00 - 16:00
Themenführung

ABGESAGT | Die dunkle Seite der Pop-Art

Die Künstler der Pop-Art, allen voran Andy Warhol, glorifizierten die Ikonen der Popkultur und stellten erstmals Konsumgüter und Produkte der Massenmedien in der Kunst dar. Gleichzeitig adressierten ihre Werke auch die Kehrseiten des Kapitalismus und der Konsumkultur wie die Obsession mit Oberflächlichkeiten. Die Führung zeigt, wie die Pop-Art ein Phänomen der Massen- und Subkultur zugleich s

Zum Event

11.04.

Samstag 16:00 - 17:00
Themenführung

ABGESAGT | Zwischen Identitätspolitik und kollektiver Neurose – Kunst und Gesellschaft von Andy Warhol bis Damien Hirst

Viele Künstlerinnen und Künstler verhandeln seit den 1960er-Jahren in ihren Werken Identitätsfragen in Bezug auf Hautfarbe, sexuelle Orientierung oder soziale Klasse. Sie zelebrieren diese Zugehörigkeiten, machen aber auch Diskriminierungen sichtbar. Wir blicken gemeinsam auf Arbeiten, die das Thema Identität ins Zentrum rücken, und stellen sie solchen gegenüber, die das Optimierungsstreben

Zum Event