Allgemeine Information

Öffnungszeiten

Wir haben heute leider geschlossen.


Täglich außer Montag: 10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 20:00 Uhr
Eintrittspreise
Regulär: 7.00 €
Ermäßigt: 5.00 €
Sonntags: 1.00 €
Kontakt +49 (0)89 23805 2286
info@museum-brandhorst.de Adresse Theresienstraße 35A
80333 München

Aktuelle Ausstellungen

Werkabbildung zu Ausstellung

Lucy McKenzie – Prime Suspect

Ausstellungsansicht Dauerausstellung

Sammlung Brandhorst – Lawler, Twombly, Warhol

Aktuelle Veranstaltungen

David Smith, „Forging” series of sculptures in progress, Bolton Landing Dock, Lake George, NY, ca. 1956, Estate of David Smith © 2020 Estate of David Smith / VG Bild-Kunst, Bonn 2020 Panel

Transformationen in der Nachkriegsskulptur

Alina Szapocznikow, Panel

Hybride Figurationen der 1960er-Jahre

Abb. Albert Renger-Patzsch, Marmor an der Lahn (Metamorphit), 1963, Tafel 55, in: „Gestein“, 1966, © Albert Renger-Patzsch / VG Bild-Kunst, Bonn 2020 Vortrag

Theorien der Skulptur im technologischen Wandel

Download
0
Info
Museum Brandhorst
Theresienstraße 35A 80333 München
BINA48 (Breakthrough Intelligence via Neural Architecture 48), robotic face combined with chatbot functionalities, owned by Martine Rothblatt’s Terasem Movement, and modeled after Rothblatt’s wife. Hanson Robotics, 2010
Intermezzo

Das Begehren der Objekte: Sklaverei und das Sexualleben von Maschinen

  • SpracheEnglisch
  • Uhrzeit18:45 bis 19:15 Uhr
  • Dauer30 Minuten
  • AnmeldungDer Livestream wird auf YouTube übertragen.

Beschreibung

Louis Chude-Sokei ist ein Autor und Wissenschaftler, der zum Verhältnis von Technologie und „race“ forscht. Während die westliche Moderne auf einer binären Unterscheidung dieser beiden Konzepte aufbaut – einerseits die rationale, anorganische, industrielle Technologie, andererseits der primitive, hyperorganische und sexuell aufgeladene Schwarze Körper –, entwickelt Chude-Sokei in seinen Texten eine präzise Analyse ihrer parallelen Geschichten und kulturellen Bezüge. Mit Beispielen aus der Populärkultur und Literatur, aber auch anhand neuester technologischer Entwicklungen macht er ihre gemeinsame Geschichte der Verdinglichung sichtbar. Denn erst die Definition von Sklav:innen, Automaten und Robotern als nicht menschlich oder nur nahezu menschlich ermöglicht das weiße Verständnis vom Menschen. Dem setzt er eine kreolische Perspektive der Vermischung entgegen.

 

Abb.: BINA48 (Breakthrough Intelligence via Neural Architecture 48), Robotergesicht kombiniert mit Chatbot-Funktionen, im Besitz von Martine Rothblatts Terasem Movement, modelliert nach Rothblatts Frau, Hanson Robotics, 2010


Sprecher:in Louis Chude-Sokei | Das Begehren der Objekte: Sklaverei und das Sexualleben von Maschinen

Diese Veranstaltungen könnten Sie auch interessieren

21.01.

Donnerstag 17:00 - 18:30
Digital

Ausgebucht: Online-Workshop | Oberflächenliebe – Lucy McKenzie

Die Teilnehmenden entdecken in diesem Online-Workshop die Architekturen in Lucy McKenzies Werken: Im Fokus steht dabei der Illusionismus von Oberflächen. Welche…

Zum Event

21.01.

Donnerstag 19:00 - 21:00
Panel

Transformationen in der Nachkriegsskulptur

Die Nachkriegszeit – ein Marker sowohl für Kontinuitäten zu wie auch Brüche mit dem Zweiten Weltkrieg – bringt eine eindrucksvolle Popularisierung von Technik m…

Zum Event

22.01.

Freitag 17:00 - 19:00
Panel

Hybride Figurationen der 1960er-Jahre

Dieses Panel setzt bei der figurativen Skulptur der 1960er-Jahre und ihrem Fokus auf Körperlichkeit, Materialität und Affekt an. Die gesellschaftlichen und ideo…

Zum Event

22.01.

Freitag 20:00 - 22:00
Vortrag

Theorien der Skulptur im technologischen Wandel

Mit den 1960er-Jahren wird das Ende des klassischen Skulptur-Idioms auf praktischer wie theoretischer Ebene deklariert. Ein Aufbrechen der materiellen und media…

Zum Event

23.01.

Samstag 17:00 - 18:45
Panel

Materialisierte Cyberkörper seit den 1980er-Jahren

Dieses Panel widmet sich den 1980er- und 1990er-Jahren als einem Zeitraum, in dem Körpergrenzen durch prothetische Erweiterungen, die postulierte Vernetzung im …

Zum Event

23.01.

Samstag 20:00 - 22:00
Panel

Posthumane Verkörperungen und materielle Verschränkungen – ein theoretischer Aus- und Rückblick

In jüngeren Theorien des Posthumanismus und des neuen Materialismus wird der Körper als durchlässiges, offenes System beschrieben, das sich im wechselseitigen A…

Zum Event