Museum Brandhorst

Kerstin Brätsch

ALEXANDER KLUGE & KERSTIN BRÄTSCH
IM GESPRÄCH MIT MATTHIAS MÜHLING

MO, den 19. Juni | 19 Uhr | Museum Brandhorst

Der renommierte Schriftsteller und Filmemacher Alexander Kluge gilt als einer der großen Chronisten unserer Zeit. In den vergangenen beiden Jahren hat er mehrere Filme mit Glasarbeiten von Kerstin Brätsch und Linienzeichnungen von Adele Röder gedreht: die „Fragmente für Das Institut“. Er nutzt Brätschs Gläser als Linse, durch die hindurch er filmt und Geschichten erzählt. Und so schreibt Kluge die Idee von DAS INSTITUT als einer Plattform fort, die von immer unterschiedlichen Akteuren besetzt und weiter entwickelt werden kann.

An diesem Abend werden Kluges „Fragmente für Das Institut“ gezeigt, gefolgt von einem Gespräch mit der Künstlerin Kerstin Brätsch. Matthias Mühling, Direktor der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, wo kürzlich im Rahmen von „Friedrich Wilhelm Murnau – Eine Hommage“ ein neuer Filmessay Kluges präsentiert wurde, moderiert das Gespräch.

Alexander Kluge, Fragmente für Das Institut, mit Glastafeln von Kerstin Brätsch, 2017 (Standbild)