Museum Brandhorst

SETH PRICE IM GESPRÄCH MIT RITA KERSTING

SA, 21.10., 19.00, Museum Brandhorst

Zum Auftakt der Ausstellung „Seth Price - Social Synthetic“ findet ein Gespräch zwischen dem Künstler und Rita Kersting im Museum Brandhorst statt.
Seit seinen künstlerischen Anfängen in der Filmbranche dringt Price in Territorien jenseits der bildenden Kunst vor. Er greift die Produktions- und Vertriebsformen der Musikindustrie, der Modewelt und des Literaturbetriebs auf und nutzt ihre Dynamiken für seine Kunst. Dabei beschäftigt er sich mit den fundamentalen Veränderungen der visuellen Kultur, die mit der flächendeckenden Etablierung digitaler Medien in der jüngsten Gegenwart einhergehen.

Im Gespräch mit Rita Kersting wird Seth Price Einblicke in seinen künstlerischen Werdegang und die Konzeption seiner retrospektiv angelegten Ausstellung geben: Angefangen mit den frühen Videos, über die Werkserien der „Vacuum Forms“, „Mylar Sculptures“, „Silhouettes“, „Folklore U.S.“ bis hin zu seinen neusten Leuchtkästen, in denen Price mit einer computergesteuerter Roboterkamera tausende Fotos menschlicher Haut aufnimmt, die dann unter der Verwendung einer Satellitensoftware zu einem einzigen Bild zusammengefügt wurden.

Rita Kersting ist stellv. Direktorin am Ludwig Museum in Köln. Zuvor war sie Kuratorin für zeitgenössische Kunst im Israel Museum Jerusalem (2012-16) und Direktorin des Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen (2001-06).

Im Anschluss wird das Gespräch für Fragen des Publikums geöffnet. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Der Eintritt ist kostenfrei.

Aus Sicherheitsgründen ist im Museum Brandhorst nur eine begrenzte Zahl an Besucherinnen und Besuchern zulässig. Eventuelle Wartezeiten am Einlass bitten wir daher zu entschuldigen.

Seth Price, Untitled, 2008, © Seth Price